Seminar für Volontär*innen und junge Medienmacher*innen

Medienrecht kompakt (Zusatztermin)

Eine Statue der Justita steht vor blauem Himmel.
Foto: denhans / Photocase.de

Kurzbeschreibung

Fernsehmacher*innen müssen keine Jurist*innen sein, allerdings sollte ihnen ein Grundwissen an medien- und presserechtlichen Aspekten bekannt sein, das im beruflichen Alltag hilft und schützt.

Das Seminar gibt einen Überblick über Rechte und Pflichten im Rahmen der Recherche, Produktion und Veröffentlichung von Fernsehinhalten auf verschiedenen Mediaplattformen.

Was verbirgt sich hinter den Begriffen Quellenschutz, Sorgfaltspflicht und allgemeinem Persönlichkeitsrecht?

Welche Unterschiede gibt es zwischen der Verwertung im Netz und der Ausstrahlung über einen Sender?

Welche presserechtlichen Grundsätze sind bei Social-Media-Aktivitäten zu beachten?

Die Seminarteilnehmer*innen können neben ausgewählten Fallbeispielen auch Fragen und Beispiele aus der beruflichen Praxis im Seminar einbringen.

Seminarinhalte

Grundzüge des Urheberrechts in Film und Fernsehen, Zitatrecht, Musikrechte in der Fernsehproduktion, Markenrechte, Product Placement/Schleichwerbung, Persönlichkeitsrecht in Wort und Bild, Journalistische Sorgfaltspflichten, Zitatrecht, Grundzüge des Internet- und Social Mediarechts, Verantwortung für Inhalte

Preis

450,-- Euro zzgl. MwSt.

Seminarleitung

Frank Fischer

Referent Frank Fischer

Frank Fischer ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Lehrbeauftragter der Hochschule Düsseldorf für Urheber- und Medienrecht sowie Mitglied des Vorstands der Deutschen Akademie für Fernsehen.

Er war nach seinem Studium in Mainz und England zunächst als Unternehmensjurist für Plattenfirmen, Künstlermanagements, Werbeagenturen, Fernsehsender und Produktionsfirmen tätig.

Seit Oktober 2009 berät er seine Mandanten erfolgreich als Rechtsanwalt.
Von der Vertragsgestaltung bis zur gerichtlichen Vertretung, liegt sein Tätigkeitsschwerpunkt dabei neben dem Bereich des Internets und von Social Media, vor allem auch im Bereich Film- und Fernsehen, sowie des Äußerungs- und Presserechts.