Seminar für Volontär*innen und junge Medienmacher*innen

Texten fürs Fernsehen (Zusatztermin)

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Notizblock.
Copyright: Grimme-Akademie

Kurzbeschreibung

Gutes Texten will gelernt sein, das gilt auch und gerade für das Bildmedium Fernsehen.

Denn neben Gestaltungsmitteln wie Kamera, Ton und Schnitt spielt der gesprochene Text in Reportagen, Magazinsendungen, Doku-Formaten u.v.m. eine zentrale Rolle.

Sprecher*innen übernehmen Kommentar- und Erläuterungsfunktion, sie unterstützen den Bild-Ton-Zusammenhang und bieten Interpretationen oder Fragestellungen an.

Der Workshop setzt hier an und bietet Hilfestellung rund um die Frage: Wie texte ich fürs (Fern)Sehen?

Gelungene und mißglückte Beispiele aus der Praxis dienen als Diskussionsgrundlage.

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Arbeit am konkreten Material: die Teilnehmer*innen schreiben eigene Texte für unvertonte MAZen und stellen diese vor.

Seminarinhalte

Textanalysen, Regeln, äußere Form, Thema und Text, Eigenes Texten, Einsatz und Wirkung von O-Tönen, Atmo, Sounds und Musik.

Teilnehmer*innen, die bereits eigene Beiträge getextet haben, können diese gerne im Seminar vorstellen und diskutieren.

Preis

450,-- Euro zzgl. MwSt.

Seminarleitung

Jens Klocke

Referent Jens Klocke

Geboren: 26. März 1966. Studium der Politik, Geographie und Informationswissenschaften an der Düsseldorfer Heinrich-Heine Universität, Ausbildung als Systemischer Coach am INeKO Institut an der Universität zu Köln, Mediator (i.A.).


Jens Klocke war als Autor / Coach zuletzt tätig: Masterchef (Sky), Jurycoach für „Grill den Henssler“ (Vox) und Headwriter für „Vom Spinner zum Gewinner“ (Kabel1). Daneben arbeitete er als Head of Development für „Ansager & Schnipselmann“. Für „Die Grünen" hat er die politischen Aschermittwochsreden 2011/2013 verfasst.


Bücher: „101 Gründe kein Fernsehen zu kucken“ (1999), satirischer Ratgeber (Rake Verlag, Piper Verlag), „Das Klugscheißer Quiz-Buch“ (2002), (vgs Egmont Verlag).