Einblicke: „Ausgezeichnet! Medienmacher im Praxisgespräch“

Grimme-Praxisgespräch - Filme machen, die sich etwas trauen

(Marl/München) „Ein guter Film muss sich immer etwas trauen“, sagte  Jan Bonny in einem Interview. So wie sein Debütfilm „Gegenüber“ (2007) oder der Münchener „Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen“ (2013).

Sein erster Langfilm „Gegenüber“ fand nach Vorführungen in Cannes, der Berlinale und dem Münchener Filmfest große Beachtung. In dem mit Matthias Brandt und Victoria Trauttmansdorff hervorragend besetzen Film wird der eher schüchterne Polizist Georg regelmäßig Opfer der Gewaltausbrüche seiner Frau Anne. Jan Bonny inszenierte diese ungewöhnliche Geschichte ebenso sensibel wie schonungslos und ließ den Figuren viel Raum für Zwischentöne. Auch im 2013 erschienenen „Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen“ begnügt sich Jan Bonny nicht mit einfachen Gut- und Böse- Einteilungen. Matthias Brandt als Kommissar Meuffels untersucht den Tod einer Transsexuellen, die sich in Polizeigewahrsam aufhielt. Dafür gab es eine Grimme-Preis-Nominierung und einen Fernsehpreis für Matthias Brandt.

Bemerkenswert sind nicht nur die Themen, mit denen sich Bonny auseinandersetzt, sondern seine konsequent schnörkellosen Inszenierungen, die den Schauspielern wie den Zuschauern einiges an Mut und Erkenntnisinteresse abringt.

Im Praxisgespräch am 03. Dezember wird Jan Bonny interessante Einblicke in seine Arbeitweise geben und neben seinen Spielfilmen über seine zahlreichen Werbefilme sprechen. Moderiert wird das Praxisgespräch von der Leiterin der Grimme-Akademie, Aycha Riffi.

Seit 2004 veranstaltet die Grimme-Akademie in Kooperation mit MHMK-Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation die Reihe "Ausgezeichnet! Medienmacher im Praxisgespräch". Hier verraten renommierte und preisgekrönte Medienmacher, wie man erfolgreich gute Fernseharbeit macht.

Diese öffentliche Veranstaltung am 03. Dezember, zu der alle Film- und Fernseh-Interessierten eingeladen sind, beginnt um 18:00 Uhr in der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, Gollierstraße 4, 80339 München. Der Eintritt ist frei.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter:

E-Mail:   akademie@grimme-institut.de
Telefon: 02365 918 945

Grimme-Institut
Eduard-Weitsch-Weg 25
D-45768 Marl
www.grimme-institut.de

 
Zurück