Thema

Inklusion und Medien

Der Begriff 'Inklusion' ist in aller Munde, so etwa in den Debatten um das deutsche Schulsystem oder in den Überlegungen zu barrierefreiem Arbeiten. Inklusion, also die Möglichkeit, dass jeder Mensch vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen teilhaben kann, ist ein Auftrag, der die Gesellschaft als Ganzes betrifft und herausfordert. Die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist insofern ein gesamtgesellschaftlicher Auftrag.

Medien zeigen, schaffen und prägen die Bilder unserer Gesellschaft. Medien beeinflussen auch die Sprache, mit der wir unsere Gesellschaft und die Menschen, die darin leben, beschreiben. Insofern ist es für alle am Medienbetrieb Beteiligten wichtig und notwendig, sich über Inklusion auszutauschen, zu diskutieren, zu lernen und ein sicheres Gespür im Umgang mit dem Themenfeld zu erlangen.

Die Grimme-Akademie hat im Auftrag von Aktion Mensch gemeinsam mit „doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche“ Unterrichtsmaterialien für die 6 Filme des Filmfestivals „überall dabei“ erstellt.

Bereits zweimal fand gemeinsam mit dem Büro des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen die Veranstaltung Inklusion und Medien statt.

Die nächste Fachveranstaltung in diesem Kontext beschäftigt sich mit Inklusion in Medienangeboten für Kinder und Jugendliche und ist derzeit in Vorbereitung.