Ringvorlesung und Praxisgespräche

Produktionsforschung zu Film und Fernsehen

Titel des Programmflyers in weißer Schrift auf hellblauem Grund: Ringvorlesung Produktionsforschung zu Film und Fernsehen
Grafik: Universität zu Köln

Der sich vollziehende Wandel der Film- und Fernsehproduktion, der vor allem mit der Digitalisierung zusammenhängt, ist Anlass der Ringvorlesung „Produktionsforschung zu Film und Fernsehen“, eine Zusammenarbeit des Instituts für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln und des Grimme-Instituts, gefördert durch die fünfte Förderrunde (2019) des Grimme-Forschungskollegs an der Universität zu Köln.

Die Ringvorlesung beschäftigt sich mit den aktuellen Transformationsprozessen der regionalen ebenso wie nationalen und internationalen Produktionslandschaft. Dazu werden film- und fernsehwissenschaftliche Methoden vorgestellt werden, die das Feld von Produktionskulturen in Geschichte und Gegenwart erschließen. Die Vorträge der Ringvorlesung bilden eine disziplinäre und methodische Vielfalt im Bereich der Produktionsforschung ab.

Außerdem werden die Vorträge von Praxisgesprächen mit Gästen aus der Medienbranche (Produktionsgesellschaften, TV-Sender, Förderinstitutionen, Verleihern und Verbänden) flankiert, bei denen aktuelle Umbrüche und Herausforderungen zu diskutieren sind.

P R O G R A M M

jeweils Dienstags
18:00 - 19:30 Uhr

2.4. Florian Krauß
Universität Siegen
Vom Redakteursfernsehen zum Showrunner:
Produktionskulturen und -netzwerke in der deutschen Fernsehserien-Industrie

9.4. Patrick Vonderau
Universität Halle-Wittenberg
Vom Studio zur Plattform: Produktionsstudien in digitalen Umgebungen

16.4. Alexander Zons
Universität Konstanz
Im Netz der Leidenschaften. Wie Hollywood Ungleichheit produziert

23.4. Sabine Nessel
Freie Universität Berlin
Den Fäden folgen, die Spuren lesen: Hollywoods Gorilla Suit Performer

30.4. Filmstream statt Big Screen – Filme ohne Leinwand
Praxisgespräch
u.a. mit Jan Bonny (Filmemacher), Bettina Brokemper (Heimatfilm) und Leopold Grün (AG Verleih)
Moderation: Aycha Riffi

7.5. Eva Novrup Redvall
Københavns Universitet
Media Production as Different Kinds of Screen Idea Systems

14.5. Fabienne Liptay
Universität Zürich
Testbilder. Ränder filmischer Produktion

21.5. Gute Zeiten, schlechte Zeiten: TV im Wandel
Praxisgespräch
u.a. mit Philipp Käßbohrer (bildundtonfabrik) und Milena Seyberth (funk)
Moderation: Aycha Riffi

28.5. Sara Malou Strandvad
Rijksuniversiteit Groningen
Chains of Mediations: Conceptualizing Micro-Practices of Cultural Production

4.6. Vinzenz Hediger
Universität Frankfurt am Main
There Is No Production Studies Like Distribution Studies: Methodenprobleme von Hollywood bis Nollywood

18.6. Erin Hill
University of California Los Angeles
Maps and Marginalia: Historicizing Women‘s Creative Labor in Media Production

25.6. Johannes Binotto
Universität Zürich
Das Unbewusste der Filmtechnik. Hollywoods Produktionsverfahren als Fehlleistung

2.7. John T. Caldwell
University of California Los Angeles
Televisioning Maker-World: A Poetics of Administrative Production

3.7. Filmvorführung
10:00 - 11:30 Uhr
WiSo-Gebäude
Gutenberg-Hörsaal XXV
Land Hacks. Masculine Media Anxiety Disorder - or 55 Film Locations Near Bakersfield
Regie: John T. Caldwell (2018)

9.7. Produktionsforschung: Ein Fall für Zwei - Wissenschaft meets Praxis
Praxisgespräch
u.a. mit Oliver Castendyk (Hamburg Media School) und Tanja Weber (Universität Köln)
Moderation: Aycha Riffi und Dennis Göttel

 

Gefördert durch